Schutzbekleidung

Viele Beschäftigte sind in Ihrem Beruf Verletzungs- und Gesundheitsgefahren ausgesetzt, die allein durch betriebstechnische und organisatorische Schutzmaßnahmen nicht ausgeschlossen werden können. In diesen Fällen sollen persönliche Schutzausrüstungen (PSA) die Beschäftigten schützen. Dazu zählen der Kopf-, Augen-, Gesicht-, Atem-, Körper- und Fußschutz.

PSA- KATEGORIEN 

  • Kategorie 1: Schutz vor geringen Risiken durch z.B. Haushaltsarbeiten, Witterungseinwirkung, Sonnenstrahlen
  • Kategorie 2: Schutz vor mittleren Risiken durch z.B. Schutzhelme, Sicherheitsschuhe, Gehörschutz
  • Kategorie 3: Schutz vor hohen, irreversiblen Risiken durch, z.B. Atemschutzgeräte, Brandschutzkleidung, Sicherheitsgeschirr, Schutz vor chemischen Einwirkungen

Weitere Informationen als Download