Handschutz

In vielen Arbeitsbereichen ist Handschutz unerlässlich, denn Hände sind am meisten verletzungsgefährdet. Spezielle Handschuhe schützen vor auftretenden Risiken. Die Anforderungen an persönliche Schutzausrüstungen (PSA) und deren Anwendung sind in Europa durch die übergeordnete europäische Richtlinie 89/686/EWG geregelt und durch zahlreiche Normen und Gesetze weiter konkretisiert.

Um den verschiedenen Anforderungen an die PSA im gewerblichen Bereich gerecht zu werden, erfolgt eine Einteilung in drei Risikokategorien:

Kategorie 1 – geringes Risiko (Kat I)
Minimale Risiken, z.B. allgemeine Reinigungs- oder Reparaturarbeiten. Grundanforderungen der EN 420 müssen erfüllt sein. CE-Kennzeichen erforderlich. Eine Baumusterprüfung ist nicht erforderlich, eine Konformitätserklärung genügt.

Kategorie 2 – mittleres Risiko (Kat II)
Mittlere Risiken, z.B. durch mechanische Gefährdung. Baumusterprüfung erforderlich. EN 388 muss erfüllt sein.

Kategorie 3 – hohes Risiko (Kat III)
Hohe Risiken, z.B. Schädigungen durch Chemikalien, Schutz gegen irreversible Schäden und tödliche Gefahren. Neben der Baumusterprüfung ist eine Qualitätsüberwachung nach ISO erforderlich.

So messen Sie Ihre Größe richtig:

Messen Sie den Handumfang ohne Daumen und an der breitesten Stelle (über dem Knöchel). Das Maßband sollte dabei die Hand locker umschließen.

 

HANDSCHUHGRÖßEN
Umfang (cm) 15,5 16 16,5 17 18 19 20,5 22 23 24 26 27 29
Größe 4,5 5 5,5 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5 10 11
Herren - - - - - S S M M L L XL XXL
Damen XS XS S S M M L L XL XL - - -

Weitere Informationen als Download