News

Duschmobil Einweihungsfeier

Pressemitteilung

08.08.2019

In diesem August wird die Berliner Wohnungslosenhilfe um eine Innovation bereichert, die speziell obdachlose Frauen erreichen will, die im bestehenden Hilfesystem noch nicht angekommen sind: Das erste Duschmobil Deutschlands nimmt seine Fahrt auf! 

Inspiriert vom Pariser Vorbild MOBIL’douche, das obdachlosen Menschen nunmehr seit zehn Jahren an illustren Orten der Seine-Metropole eine ganz private Duschzeit ermöglicht, übergibt Sponsor Matthias Müller von Workerfashion nun seine eigenhändig zum Duschmobil umgebaute Bus-Variante an den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin als künftigen Betreiber des Projekts. „Mir geht es darum, gerade den meist wenig sichtbaren obdachlosen Frauen Berlins eine würdevolle Hygiene mit Wohlfühlmoment zu ermöglichen“, erklärt der engagierte Tüftler. Der SkF Berlin – mit Projekten wie Housing First für Frauen bereits avantgardistisch in der Wohnungslosenhilfe aktiv – ergänzt diesen Service mit einem Gesprächs- und Beratungsangebot, um die Frauen zu ermutigen und bei Bedarf in das weiterführende Hilfesystem zu vermitteln.

„Entspannung und Aufbruch“, formuliert Elke Ihrlich als Bereichsleiterin der Offenen Sozialarbeit beim SkF, „beschreibt die Atmosphäre, die wir uns für die Nutzerinnen des Duschmobils als geschützten Wohlfühl-Ort im urbanen Raum wünschen.“ Mit seinem mobilen, aufsuchenden Charakter fährt der Duschbus zwar seine Extratour, ist aber explizit auf Kooperationen mit verwandten Projekten ausgerichtet. Zusätzlich zur technisch wie optisch raffinierten Ausstattung mit Glasdach, die einen angenehmen Aufenthalt in der geräumigen Nasszelle verspricht, liegt frische Wechselwäsche für die künftigen Besucherinnen bereit, die hier zu einer würdevollen, ganz persönlichen Auszeit geladen sind.