In vielen Arbeitsbereichen ist Handschutz unerlässlich, denn Hände sind am meisten verletzungsgefährdet. Spezielle Handschuhe schützen vor auftretenden Risiken. Die Anforderungen an persönliche Schutzausrüstungen (PSA) und deren Anwendung sind in Europa durch die übergeordnete europäische Richtlinie 89/686/EWG geregelt und durch zahlreiche Normen und Gesetze weiter konkretisiert.

Um den verschiedenen Anforderungen an die PSA im gewerblichen Bereich gerecht zu werden, erfolgt eine Einteilung in drei Risikokategorien:

Kategorie 1 – geringes Risiko (Kat I)
Minimale Risiken, z.B. allgemeine Reinigungs- oder Reparaturarbeiten. Grundanforderungen der EN 420 müssen erfüllt sein. CE-Kennzeichen erforderlich. Eine Baumusterprüfung ist nicht erforderlich, eine Konformitätserklärung genügt.

Kategorie 2 – mittleres Risiko (Kat II)
Mittlere Risiken, z.B. durch mechanische Gefährdung. Baumusterprüfung erforderlich. EN 388 muss erfüllt sein.

Kategorie 3 – hohes Risiko (Kat III)
Hohe Risiken, z.B. Schädigungen durch Chemikalien, Schutz gegen irreversible Schäden und tödliche Gefahren. Neben der Baumusterprüfung ist eine Qualitätsüberwachung nach ISO erforderlich.

Um es dem Benutzer zu vereinfachen, wurden Piktogramme eingeführt, die die erfüllten Schutzfunktionen darstellen.

PIKTOGRAMM EINSATZBEREICH
EN374-1
EN374-2
EN374-3
Schutzhandschuhe gegen Chemikalien und Mikroorganismen
EN 374-1
: Terminologie und Leistungsanforderungen
EN 374-2: Bestimmung des Widerstandes gegen Penetration
EN 374-3: Bestimmung des Widerstandes gegen Permeation von Chemikalien
Das Piktogramm mit dem Becherglas steht für wasserfeste
Schutzhandschuhe und geringen Schutz gegen chemische Gefahren.
EN381 Schutzbekleidung für die Benutzer von handgeführten Kettensägen
EN 381-4: Prüfverfahren für Schutzhandschuhe für Kettensägen
EN 381-7: Anforderungen an Schutzhandschuhe für Kettensägen
Testpunkte
0 bis 4: Abriebfestigkeit
0 bis 5: Schnittfestigkeit
0 bis 4: Weiterreißkraft
0 bis 4: Durchstichkraft
X: Risiko nicht geprüft
EN388 Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken EN 388
Testpunkte
0 bis 4: Abriebfestigkeit
0 bis 5: Schnittfestigkeit
0 bis 4: Weiterreißkraft
0 bis 4: Durchstichkraft
X: Risiko nicht geprüft
EN407_EN12477 Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken (Hitze und/oder Feuer) EN 407
Testpunkte
0 bis 4: Brennverhalten
0 bis 4: Kontaktwärme
0 bis 3: Kenvektive Hitzet
0 bis 4: Strahlungswärme
0 bis 4: Belastung durch kleine Spritzer geschmolzenen Metalls
0 bis 4: Belastung durch große Mengen flüssigen Metalls
X: Risiko nicht geprüft
EN420 Allgemeine Anforderungen für Schutzhandschuhe EN 420
Testpunkte
0 bis 4: Abriebfestigkeit
0 bis 5: Schnittfestigkeit
0 bis 4: Weiterreißkraft
0 bis 4: Durchstichkraft
X: Risiko nicht geprüft
Medizinische Handschuhe zum einmaligen Gebrauch EN 455
EN511 Schutzhandschuhe gegen Kälte EN 511
Testpunkte
0 bis 4: Konvektive Kälte
0 bis 4: Kontaktkälte
0 bis 4: Wasserdichtheit (optional)
EN1082-1 Handschuhe und Armschützer zum Schutz gegen Schnitt-und Stichverletzungen durch Handmesser EN 1082-1
Testpunkte
0 bis 4: Konvektive Kälte
0 bis 4: Kontaktkälte
0 bis 4: Wasserdichtheit (optional)
EN407_EN12477 Schutzhandschuhe für Schweißer EN 12477

Generell gilt: Je höher die Ziffer, desto besser ist das Prüfergebnis.

Weiter Informationen finden Sie im pdf Handschutz
Handschutz Informationen

Alle Angaben ohne Gewähr.

Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können.
Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.